Interkulturelle Katechese   

Interkulturelle Katechese ist keine bestimmte Lernmethode oder ein Konzept, sondern eine innere Haltung, die bestehende Lernprozesse wie ein roter Faden durchwebt. Kultursensible Kompetenz begegnet anderen - egal aus welcher christlichen Kultur und Prägung - auf Augenhöhe und sieht sie als gleichwertig. Sie kennt die eigene christliche Kultur, ist in ihr beheimatet und gleichzeitig bereit, kennenzulernen, was für andere Menschen mit Migrationshintergrund wertvoll ist.

 

Lehrmittel

Die Fachstelle für Religionspädagogik hat dazu ein mehrsprachiges Lehrmittel für die Primarstufe entwickelt. Es ist für katechetisch Tätige mit und ohne Migrationshintergrund gedacht, die ihre pädagogische Kompetenz kultursensibel erweitern möchten oder in katechetischen Prozessen als "Kulturvermittlerinnen" tätig sein wollen. Das Lehrmittel gibt es in den Sprachen deutsch, spanisch, portugiesisch, italienisch, englisch und polnisch und kann sowohl in der Mission wie auch in der Pfarrei eingesetzt werden. Ziel ist es, katechetisch Tätige zu ermutigen, kultursensible Lehr- und Lernprozesse in der Pfarrei und in der Mission zu initiieren.

2014 wurde das Lehrmittel im Rahmen eines Innovationspreises für Integration vom Kanton Zürich ausgezeichnet.

2018 wurde das Lehrmittel im Rahmen einer Tagung im Erzbistum Berlin vorgestellt.

 

Weiterbildungsmodul  

Das Lehrmitttel IK wird in Form eines zweisprachigen Weiterbildungsmoduls angeboten. Dieses wird vorwiegend von Katechetinnen der Missionen aber auch von Katechetinnen der Pfarrei besucht. Hier wird Interkulturelles Lernen praktiziert, das Vielfalt als bereichernd und herausfordernd erlebt. Im Austausch, im Lernen voneinander, miteinander und übereinander geschieht Blickerweiterung und kulturelle Sensibilisierung. Attraktiv für Katechetinnen aus den Missionen ist, dass zum Modul begleitender Deutschunterricht an einer Sprachschule angeboten wird, der von der Kantonalkirche des Kantons Zürich finanziert wird.

 

Pilotprojekte

Interkulturelles Lernen wird auch in den Pfarreien erprobt. Hier tun sich neue Möglichkeiten auf, Missionen mit den Pfarreien katechetisch zu vernetzen. Derzeit wird in zwei katechetischen Pilotprojekten (St. Gallus Zürich und St. Josef Schlieren) versucht, das Potential der anderssprachigen Missionen für die Ortspfarreien zu entdecken und zu fördern und umgekehrt.   

  

Kontakt und Information

Isabel Vasquez, T. 044 266 12 88, Email: isabel.vasquez@zhkath.ch

   

searching