Schutzkonzept für Konfessionellen Religionsunterricht und Katechese im Kanton Zürich – angepasste Version vom 29. Mai 2020

| © deposith-photos/BrianAJackson

Ab dem 6. Juni könnten Religionsunterricht und Katechese wieder unbeschränkt erteilt werden. Bedingung ist die Einhaltung des am 29. Mai 2020 angepassten Schutzkonzepts für Konfessionellen Religionsunterricht und Katechese im Kanton Zürich.

Grundsätzlich müssen genügend grosse Räume zur Verfügung stehen, die den Mindestabstand von 2 Metern garantieren. Zwingend zu beachten sind verschiedene praktische Hygiene- und Verhaltensregeln sowie organisatorische Anweisungen, die das Einhalten der von den Behörden vorgeschriebenen Massnahmen garantieren.

Die praktische, im Schutzkonzept integrierte Checkliste hilft den Verantwortlichen in Pfarreien und Kirchgemeinden, die getroffenen Massnahmen auf Vollständigkeit zu überprüfen.

Für Veranstaltungen im Pfarreizentrum haben die Verantwortlichen vor Ort ein den Gegebenheiten entsprechendes Schutzkonzept zu entwickeln und die Mitarbeitenden zu informieren.

Dieses Schutzkonzept für Konfessionellen Religionsunterricht und Katechese im Kanton Zürich ersetzt das Konzept vom 14. Mai 2020 und gilt bis zum Zeitpunkt, da Bundesrat, BAG oder Kanton die Corona-Bedingungen der Situation anpassen.

Das aktuelle Schutzkonzept kann hier heruntergeladen werden.