Charme Offensive für den Gottesdienst in der Coronazeit

Charme Offensive für den Gottesdienst in der Coronazeit

«Corona? Wir brauchen eine Charme Offensive für den Gottesdienst!» so die Co- Leiterin des Liturgischen Institutes der deutschsprachigen Schweiz, Gunda Brüske. «Gottesdienste leben von ihrer Vielfalt und Kreativität und das ist auch in Corona Zeiten möglich», meint Gunda Brüske. Dabei sind sowohl Formen in der Kirche, wie auch im privaten Bereich möglich und wünschenswert. Wer zusätzlich digitale Gottesdienstformen ausprobieren möchte, der findet inzwischen auch zahlreiche Tools, um Gottesdienste, Andachten und Hausgebete online zu gestalten.

Wer Gottesdienst feiern möchte, der kann das auch – im Kleinen wie im Grossen

Es braucht dafür -so Brüske- vier grundlegende Elemente: Gemeinschaft, Gebet, Gesang und Gastfreundschaft. Gemeinschaft, in einer Gruppe von an Gottesdiensten Teilnehmenden. Gebet, als Dialog mit Gott. Gesang, als Ausdruck des Feierns. Gastfreundschaft, als Zeichen der Freude und Offenheit. Wie diese Elemente kreativ und individuell in Pfarreien, Liturgiegruppen und in der Katechese umgesetzt werden können, das zeigt Gunda Brüske in ihrem TED Talk « Charme Offensive für Gottesdienste» ideenreich und mit viel Gespür und schafft es Lust auf Liturgie zu machen. Ein Schwerpunkt ist dabei für Gunda Brüske, Menschen zur tätigen Teilnahme zu befähigen, denn ohne persönliches Engagement geht es nicht.

Wer feiern möchte der braucht Visionen – und alternative Orte und Mittel

Gottesdienst unter Schutzkonzeptauflagen zu feiern ist eine Herausforderung. Gunda Brüske will Mut machen, das Mögliche und nicht das Unmögliche zu sehen. Sie eröffnet spielerisch Gottesdienst-räume und alternative Formen des Feierns, die liturgisch tragfähig sind. Die Chance der Krise: Durch alternative Gottesdienstformen gelingt es uns, neue Zielgruppen anzusprechen.

Gottesdienst analog oder digital – wir holen die Menschen dort ab, wo sie im Leben stehen

Was erwarten wir uns von einem Gottesdienst? Traditioneller Ritus in der Kirche? Nähe und Gemeinschaft unter Christen? Spirituelle Selbstfindung und Reflexion? Verbindung mit Gott in Gebet und Gesang? Eine Auszeit vom Alltag und heilsame Stille? Gottes Heil sinnlich erlebbar in den Sakramenten? In den kommenden Monaten werden die Gottesdienste nicht immer allen Ansprüchen gerecht werden können. Das müssen sie auch nicht! Wichtig ist, die Menschen dort zu erreichen, wo sie Gottesdienst brauchen und feiern möchten. Dabei sind auch digitale Medien sehr hilfreich, wenn wir die Menschen sicher, barrierefrei und ortsunabhängig erreichen wollen.

Den TED Talk «Charme Offensive für Gottesdienste» mit Gunda Brüske finden Sie auf der Webseite der Fachstelle für Religionspädagogik Zürich unter „Digitale Formen in der Katechese“ und hier>>>

Schauen Sie herein, es lohnt sich!

Barbara Bartl